Reitverein Husum-Schobüll e.V.

 

 

Reiten an der Nordsee

Die Reitanlage befindet sich in Schobüll direkt an der Nordsee. Genießen Sie herrliche Ausritte in die Natur, durch den Schobüller Wald oder direkt an der Nordsee auf den angelegten Reitwegen. Der Umgang mit den Pferden ist in unserer Reitgemeinschaft auf Eigeninitiative gegründet. Reithalle, Dressur-Außenplatz, Springplatz und Longierzirkel stehen Ihnen auf unserer Anlage zur Verfügung.

 

Boxen

 

Die Stallungen überzeugen durch helle und luftige Boxen. Der tägliche Weidegang zu den angrenzenden Weideplätzen tut den Pferden, bedingt durch die gute Nordseeluft, den sandigen Boden und der frischen Brise, besonders gut.

 

Zur Zeit sind zwei Boxen frei. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an unseren 1. Vorsitzenden, Reinhard Henseler unter 0171/3332839

 

 

Das gemütliche, rustikale Reiterstübchen ist eine beliebter Treffpunkt für alle Mitglieder.

Boxenmiete incl. Sattelschrank, monatliche Kosten:

mit Fenster 65 € • ohne Fenster 45 € • Außenbox 45 €

 

Fütterung, monatliche Kosten:

Hafer, Heu, Stroh, Wasser incl. Misten der Box 160 €

Weidenutzung 10 €

 

Anlagennutzung pro Quartal, incl. Mitgliedsbeitrag: 99 €

Reitunterricht

 

Dipl. Pferdephysiotherapeutin und Pferdewirtin Bente Knutzen gestaltet den Reitunterricht abwechslungsreich und ist mit viel Spaß und Talent dabei. Von der Sitzschulung für Anfänger und Fortgeschrittene über Dressur- und Springunterricht  bis zum Longieren in Einzel- oder Gruppenstunden ist alles dabei, was Pferd und Reiter schult. Auch Lehrgänge rund ums Pferd gehören dazu. Reitunterricht für Feriengäste bieten wir zurzeit leider nicht an.

 

Bente Knutzen erreichen Sie unter ᅠ0177/2858177

 

 Hallenplan

 

Dienstags, 17.00 - 21.00 Uhr: Dressur

Jeden zweiten Sonntag, 9.00 - 12.00 Uhr: Dressur

03.07. - 17.07. - 31.07. - 14.08. - 28.08. - 11.09. - 25.09. - 09.10. - 23.10.

 

Sonntags,16.00 - 18.00 Uhr: Unterricht nach Absprache

Reitunterricht

MOBILER REITUNTERRICHT

KLASSISCHE DRESSUR

FEINES REITEN

 

Kontakt:

Claus-Dieter Sohrt

Am Seedeich 3                                                                       mobil: 0173 6089120

25764 Hillgroven                                                          E-Mail: info@claus-sohrt.de

                                                                                                 www.claus-sohrt.de

 Hallenplan

 

Dienstags, 17.00 - 21.00 Uhr: Dressur

Jeden zweiten Sonntag, 9.00 - 12.00 Uhr: Dressur

10.04. - 24.04. - 08.05. - 22.05. - 05.06. - 19.06. - 03.07. - 17.07.

 

Sonntags,16.00 - 18.00 Uhr: Unterricht nach Absprache

Ihnen liegt das physische und psychische Wohl Ihres Pferdes am Herzen?

     Ist Ihr Ziel:

      • Besseres Verständnis für Ihren "Partner" Pferd?

      • Bessere Kommunikation am Boden und im Sattel?

      • Ein gelöstes, freudig mitarbeitendes, gesundes und durchtrainiertes Pferd?

      • Reiten mit leichten Hilfen und Freude statt Frust?

      • Reiten bis in die höchsten Klassen mit leichter Zügelverbindung?

 

     Ich kann Ihnen mit gezielten Übungen, Übungsreihen und Arbeitsansätzen Ihre Wünsche zu erfüllen helfen.

 

     Im zweiwöchigen Rhythmus treffen wir uns Sonntags auf unserer schönen Reitanlage zu diesem gewinnbringenden Unterricht.

     Sollten auch Sie Interesse an diesen Unterricht haben nehmen Sie gerne Kontakt mit uns oder direkt mit Herrn Sohrt auf.

Reitunterricht

Mein Motto: "Führung braucht Vertrauen, denn ohne Vertrauen keine Führung!"

 

     Sie haben Interesse an Unterricht, möchten gerne an einen Kurs teilnehmen oder hätten uns gerne als Highlight für Ihre Veranstaltung?

 

      • Natural Horsemanship

      • Zirkuslektionen

      • zirzensische Pferdegymnastik

      • Freiheitsdressur und klassische Dressur

 

     Sollten auch Sie Interesse an diesen Unterricht haben nehmen Sie gerne Kontakt mit uns oder direkt mit Frau Reese auf.

 

                                                                                                                                                                                                   Kontakt:

                                                                                                                                                                                                   Kirstin Reese                   mobil: 0160 91332873

                                                                                                                                                                                                   Kampweg 6                     E-Mail:

                                                                                                                                                                                                   25860 Arlewatt      www.horsemanshipschule.de

Vorstand

 

Der Reit- und Voltigierverein Schobüll e.V. lebt von dem ehrenamtlichen Engagement seiner Mitglieder. Alle Aktiven bringen sich in die laufenden Arbeiten rund um das Reiten und die Anlage mit ein. Verantwortlich für die offiziellen Belange ist der Vorstand:

 

  • 1. Vorsitzender

    1. Vorsitzender

    Reinhard Henseler

     

    mobil: 0171 / 333 28 39

  • 2. Vorsitzende

    Maren Zok

    2. Vorsitzende

     

    mobil 0151/11308040

     

  • Kassenwartin

    Dorothee Raudzus-Dirichs

    Kassenwartin

     

    Tel. 04841/77 96 20

  • Schriftführerin

    Ingrid Albertsen

    Schriftführerin

     

     

  • 1. Beisitzer

    Helge Schlafke

    1. Beisitzer

     

    mobil 0162/6399590

     

  • 2. Beisitzer

    Peter Struck

    2. Beisitzer

     

    mobil 0151/16513855

  • Jugendwartin

    Frauke Gerke

    Jugendwartin

    Tel. 04841/77 96 20

Reit- und Voltigierverein Schobüll e.V. • Deichweg 4 • 25813 Husum

Tel. 04841/ • E-Mail: info@reitverein-schobuell.de

Satzung vom Reitverein Husum-Schobüll e.V.

Stand: 01.01.2016

 

§ 1 Name, Rechtsform und Sitz des Vereins

1. Der Verein führt den Namen Reitverein Husum-Schobüll e.V.

2. Der Verein hat seinen Sitz in Husum-Schobüll. Er ist in das Handelsregister beim Amtsgericht Flensburg eingetragen.

    Der Verein ist Mitglied im Pferdesportverband Schleswig-Holstein e.V. und regelt im Einklang mit dessen Satzung seine Angelegenheiten

    selbständig.

3. Die Dauer des Bestehens des Vereins ist unbegrenzt.

4. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

 

§ 2 Zweck und Aufgaben, Gemeinnützigkeit

1. Der Zweck des Vereins ist die Förderung des Reit- und Pferdesports und soll somit der körperlichen Ertüchtigung vor allem der Jugend dienen.

    Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des § 52 der Abgabenordnung. Dieser Zweck soll erreicht

    werden durch das Betreiben des Reitsportes, durch die Abhaltung von Pferdeleistungsschauen sowie durch die Pflege aller aus dem Umgang mit

   dem Pferde zu schöpfenden Werte.

2. Alle Mittel des Vereins sind für die gemeinnützigen Zwecke gebunden und entweder laufend für die gemeinnützigen Zwecke auszugeben oder

   zweckgebundenen Fonds zuzuführen. Der Nachweis über die zweckentsprechende Verwendung ist in jedem Falle durch ordnungsgemäße

   Rechnungslegung zu führen. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke. Ein wirtschaftlicher Geschäftsbetrieb ist

   ausgeschlossen.

3. Die Jugendgemeinschaft gestaltet innerhalb des Vereins unter Berücksichtigung des Grundkonzeptes des Gesamtvereins ein Jugendleben nach

    eigener Ordnung und wählt in der Jugendversammlung den/die Jugendwart(in). Diese/r ist nach Bestätigung durch die Mitgliederversammlung

    Beisitzer im Vorstand.

4. Jede politische Bestätigung oder Beeinflussung des Vereins selbst oder innerhalb des Vereins ist verboten.

 

§ 3 Mitgliedschaft

1.  Der Verein hat

1.1 aktive Mitglieder 1.2 fördernde Mitglieder 1.3 Ehrenmitglieder.

 

2. Für die Aufnahme in den Verein ist ein schriftlicher Antrag notwendig. Über diesen entscheidet der erweiterte Vorstand mit einfacher

    Stimmenmehrheit. Bei Ablehnung kann die Entscheidung der Mitgliederversammlung gefordert werden. Die Aufnahme gilt als erfolgt, wenn sie

    schriftlich vom Vorstand bestätigt worden ist.

3. Mitglieder des Vereins können natürliche und juristische Personen sein. Bewerber unter 18 Jahren können nur mit Zustimmung ihrer gesetzlichen

    Vertreter aufgenommen werden. Die Mitgliedschaft ist unabhängig von der religiösen, rassischen oder weltanschaulichen Zugehörigkeit der

    Mitglieder.

4. Alle Mitglieder sind nach Maßgabe der Satzung gleichberechtigt.

5. Alle Mitglieder sind berechtigt, Anträge zu der Mitgliederversammlung gemäß § 6a Nr. 4 der Satzung zu stellen.

6. Jedes volljährige Mitglied kann in die Organe des Vereins gewählt werden.

7. Die Mitglieder sind verpflichtet, dem Verein in der Erreichung seiner Ziele beizustehen. Sie haben die Vereinssatzung einzuhalten und im

    Rahmen der Satzung von den Organen des Vereins getroffene Entscheidungen zu beachten.

8. Die Mitglieder sind verpflichtet, die von der Mitgliederversammlung beschlossenen Beiträge und Umlagen zu bezahlen. Die Mitglieder sind

    verpflichtet, die von der Mitgliederversammlung gemäß § 6a Nr. 1.6 der Satzung beschlossenen Leistungen zu erbringen. Der Jahresbeitrag wird

    in vierteljährlichen Raten im Bankeinzugsverfahren belastet. Ehrenmitglieder sind beitragsfrei.

 

§ 3a Verpflichtung gegenüber dem Pferd

1.   Die Mitglieder sind hinsichtlich der ihnen anvertrauten Pferde verpflichtet, stets die Grundsätze des Tierschutzes zu beachten, insbesondere

1.1 Die Pferde ihren Bedürfnissen entsprechend angemessen zu ernähren, zu pflegen und verhaltens- und tierschutzgerecht unterzubringen

1.2 Den Pferden ausreichend Bewegung zu ermöglichen

1.3 Die Grundsätze verhaltens- und tierschutzgerechter Pferdeausbildung zu wahren, d.h., ein Pferd nicht unreiterlich zu behandeln, z.B. zu quälen,

      zu misshandeln oder unzulänglich zu transportieren.

 

2. Auf Turnieren unterwerfen sich die Mitglieder der Leistungs-Prüfungs-Ordnung (LPO) der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) einschließlich

    ihrer Rechtsordnung. Verstöße gegen die dort aufgeführten Verhaltensregeln können gem. LPO mit Verwarnung, Geldbußen und/oder Sperren

    geahndet werden. Außerdem können dem Mitglied die Kosten des Verfahrens auferlegt und die Entscheidung veröffentlicht werden.

3. Verstöße gegen das Wohl des Pferdes können durch LPO-Ordnungsmaßnahmen auch geahndet werden, wenn sie sich außerhalb des

    Turnierbetriebes ereignen.

 

§ 4 Beendigung der Mitgliedschaft

1. Die Mitgliedschaft erlischt durch Austritt, Ausschluss oder Tod des Mitglieds.

2. Der Austritt kann zum Schluss eines Kalendervierteljahres erklärt werden. Die Erklärung muss gegenüber dem Vorstand schriftlich erfolgen und

    ihm spätestens einen Monat vor Ende des Vierteljahres zugegangen sein.

3. Mitglieder können nur bei Vorliegen eines wichtigen Grundes ausgeschlossen werden. Ein wichtiger Grund liegt insbesondere dann vor, wenn

    das Mitglied

3.1 die Interessen und das Ansehen des Vereins geschädigt oder sich unehrenhafter Handlungen schuldig gemacht hat,

3.2 seinen Beitragspflichten trotz Mahnung länger als 6 Monate nicht nachkommt.

4. Über den Ausschluss eines Mitgliedes entscheidet der erweiterte Vorstand nach vorheriger Anhörung des betreffenden Mitgliedes durch

    einstimmigen Beschluss. Der Ausschluss bedarf schriftlicher Begründung, die dem/der Betroffenen zuzustellen ist. Der/die Ausgeschlossene hat

    das Recht, innerhalb von zwei Wochen nach Zustellung gegen den Beschluss Berufung einzulegen.

5. Die Mitgliederversammlung entscheidet unter Ausschluss des Rechtsweges nach vorheriger Anhörung des betroffenen Mitgliedes und des

    erweiterten Vorstandes endgültig. Bis zur endgültigen Entscheidung ruht die Mitgliedschaft. Die Beendigung der Mitgliedschaft befreit nicht von

    der Erfüllung etwa noch bestehender Verpflichtungen gegenüber dem Verein.

 

§ 5 Organe

1. Der Verein hat folgende Organe:

1.1 Mitgliederversammlung, 1.2 Vorstand.

2. Über jede Sitzung bzw. Versammlung der Vereinsorgane ist eine Niederschrift zu führen. Sie ist von dem/der Vorsitzenden der betreffenden Sitzung und dem/der hierfür zuständigen Schriftführer(in) zu unterzeichnen und zu den Akten zu nehmen.

 

§ 6 Mitgliederversammlung

1. Die Mitgliederversammlung ist als solche das oberste Organ des Vereins.

2. Es finden statt:

2.1 eine ordentliche Mitgliederversammlung in jedem Kalenderjahr,

2.2 außerordentliche Mitgliederversammlungen.

3. Der Vorstand hat zu den Mitgliederversammlungen schriftlich unter Mitteilung der Tagesordnung mindestens eine Woche vorher einzuladen.

    Die schriftliche Einladung kann durch eine entsprechende Anzeige in der Tagespresse zusammen mit einem gleichlautenden Aushang am

    schwarzen Brett in der Reithalle ersetzt werden.

 

§ 6a Aufgaben der Mitgliederversammlung

1. Die Mitgliederversammlung ist zuständig insbesondere für

1.1 die Wahl des Vorstandes und der Beisitzer im Vorstand

1.2 die Bestätigung der/des von der Jugendversammlung gewählten Jugendwart(in)

1.3 die Wahl der Kassenprüfer(innen)

1.4 die Ernennung von Ehrenmitgliedern

1.5 die Entgegennahme des Jahresabschlusses und des Kassenprüfungsberichtes und für die Entlastung des Vorstandes

1.6 die Festsetzung des Jahresbeitrages und von Umlagen einschließlich bestimmter im Sinne des Vereinszwecks erforderlichen praktischen

      Mitgliedertätigkeiten bzw. der Möglichkeiten ihrer finanziellen Abgeltung

1.7 die Genehmigung des vom Vorstand vorgelegten Haushaltsplanes für das Folgejahr

2. Die Mitgliederversammlung ist darüber hinaus zuständig für:

2.1 die Änderung der Satzung

2.2 die Entscheidung eines Aufnahmeantrages, der vom Vorstand abgelehnt ist

2.3 den Ausschluss eines Mitgliedes, das fristgerecht dagegen Berufung eingelegt hat

2.4 die Auflösung des Vereins.

3. Außerordentliche Mitgliederversammlungen können aus besonderem Grunde jederzeit einberufen werden, wenn

3.1 der Vorstand sie für erforderlich hält

3.2 mindestens 1/5 der aktiven Mitglieder eine Einberufung einer solchen beim Vorstand schriftlich unter Angabe des Zweckes beantragt. Die

     Versammlung muss in diesem Fall binnen vier Wochen nach Eingang des Antrages stattfinden.

4. Der/die Vorsitzende leitet die Mitgliederversammlung. Ist er/sie verhindert, vertritt ihn/sie der/die stellvertretende Vorsitzende. Jedes Mitglied kann

    zu den Mitgliederversammlungen Anträge stellen. Diese müssen dem Vorstand mindestens drei Tage vor der Mitgliederversammlung eingereicht

    werden.

5. Anträge, die nicht spezifiziert auf der Tagesordnung stehen, können nicht zur Abstimmung gestellt werden; sie können aber diskutiert werden,

   wenn sich die Mehrheit der Anwesenden und entsprechend stimmberechtigten Mitglieder hierfür ausspricht. Dies gilt nicht für Anträge, die dem

   Vorstand fristgerecht schriftlich eingereicht worden sind. Sie müssen diskutiert werden, es sei denn, sie sind so rechtzeitig eingereicht worden,

   dass sie spezifiziert mit der Tagesordnung bekanntgegeben werden konnten. Dann ist unter der Voraussetzung ihrer Abstimmungseignung über

   sie abzustimmen.

6. Abstimmungen erfolgen durch Handzeichen. Bei Personenwahlen kann die Abstimmung auch geheim erfolgen. Stellt ein Mitglied insoweit den

    Antrag auf geheime Wahl, muss geheime Wahl durchgeführt werden.

7. Stimmberechtigt sind grundsätzlich alle Vereinsmitglieder. Zur Abstimmung über einen Antrag, der zu tatsächlicher oder finanzieller Belastung

    von Vereinsmitgliedern führen kann, sind nur die volljährigen Vereinsmitglieder berechtigt, es sei denn, minderjährige Vereinsmitglieder legen

    eine schriftliche Erklärung ihrer gesetzlichen Vertreter vor, wonach sie positiv oder negativ abstimmen dürfen.

8. Stimmenthaltungen sind bei der Wertung des Abstimmungsergebnisses nicht zu berücksichtigen.

9. Die Mitgliederversammlung ist beschlussfähig unabhängig von der Zahl der erschienenen Mitglieder. Sie fasst ihre Beschlüsse mit einfacher

    Mehrheit der entsprechend stimmberechtigten anwesenden Mitglieder, sofern es sich nicht um Satzungsänderungen bzw. -Ergänzungen oder um

    die Auflösung des Vereins handelt.

10. Für Satzungsänderungen bzw. -Ergänzungen und für die Auflösung des Vereins ist eine 2/3-Mehrheit der anwesenden jeweils

     stimmberechtigten Mitglieder erforderlich, wobei im Zusammenhang mit etwaiger Auflösung § 12 der Satzung zu beachten ist.

 

§ 7 Vorstand

1. Der Vorstand setzt sich zusammen aus

1.1 dem geschäftsführenden Vorstand

1.2 dem erweiterten Vorstand.

2. Der geschäftsführende Vorstand besteht aus dem/der Vorsitzenden, dem/der stellvertretenden Vorsitzenden, dem/der Kassenwart(in) und dem/

    der Schriftführer(in). Diese sind Vorstand im Sinne des § 26 BGB. Je zwei von ihnen vertreten den Verein gerichtlich und außergerichtlich.

3. Der erweiterte Vorstand besteht zusätzlich aus bis zu zwei Beisitzer(innen) und dem/der Jugendwart(in).

4. Mitglieder des Vorstandes führen ihre Arbeit für den Verein ehrenamtlich aus.

5. Dem Vorstand gem.1.1 obliegt die laufende Geschäftsführung, die Ausführung der Beschlüsse der Mitgliederversammlung sowie die Verwaltung

    des Vereinsvermögens. Der erweiterte Vorstand entscheidet über die Aufnahme und den Ausschluss eines Mitgliedes. Ferner obliegt ihm die

    Beschlussfassung über die Preisliste gem. § 9. Nr. 2 und über geplante Veranstaltungen.

6. Der Vorstand entscheidet mit einfacher Mehrheit, sofern satzungsmäßig nicht etwas anderes vorgeschrieben ist. Bei Stimmengleichheit

    entscheidet der/die Vorsitzende. Der Vorstand ist bei Anwesenheit der Hälfte der Vorstandsmitglieder beschlussfähig. Eine Abstimmung kann

    auch schriftlich erfolgen, es sei denn, dass ein Vorstandsmitglied mündliche Beratung und Stimmabgabe verlangt. Auf Verlangen von drei

    Vorstandsmitgliedern ist eine Vorstandssitzung einzuberufen. Alle Vorstandsmitglieder sind zur Verschwiegenheit verpflichtet, sofern der

    Vorsitzende die Vorstandsangelegenheiten zur vertraulichen Verhandlung ausdrücklich erklärt hat. Diese Verschwiegenheitspflicht gilt auch nach

    dem Ausscheiden aus dem Vorstand.

 

§ 8 Rechnungslegung

1. Der Vorstand ist verpflichtet, für eine ordnungsgemäße Buchhaltung Sorge zu tragen.

2. Der Jahresabschluss ist für jedes Geschäftsjahr der ordentlichen Mitgliederversammlung zur Genehmigung vorzutragen.

3. Durch die Kassenprüfer(innen) ist der Jahresabschluss zu prüfen und mit einem Vermerk über das Prüfungsergebnis zu versehen.

 

§ 9 Reit- und Stallordnung, Preisliste

1. Die Mitgliederversammlung hat über eine vom Vorstand aufgestellte Reit- und Stallordnung zu beschließen. Die Mitglieder sind verpflichtet,

    sich dieser zu unterwerfen.

2. Der Vorstand erstellt nach Maßgabe der Satzung eine Preisliste für Reitstunden, für die Vermietung von Boxen und für die Anlagenutzung, wobei

    entsprechende Festsetzungen dem erweiterten Vorstand im Rahmen ordnungsgemäßer Geschäftsführung obliegen.

 

§ 10 Wahlperioden

1. Die Vorstandsmitglieder und die Beisitzer(innen) werden von der Mitgliederversammlung für die Dauer von drei Jahren gewählt. Wiederwahl ist

    möglich.

2. Die zwei Kassenprüfer(innen) werden von der Mitgliederversammlung jährlich gewählt. Wiederwahl ist möglich.

 

§ 11 Haftung

Sofern und soweit ein Haftpflichtversicherungsschutz nicht besteht, können der Vorstand und die Ausbilder von den Mitgliedern, ggf. ihren gesetzlichen Vertretern und Gästen, für die bei Benutzung der Anlagen oder bei Vereinsveranstaltungen etwa eintretende Unfälle und Schäden nicht verantwortlich gemacht werden.

 

§ 12 Auflösung des Vereins

1. Die Entscheidung über die Auflösung des Vereins steht der Mitgliederversammlung zu. Sie kann rechtswirksam nur beschlossen werden, wenn

    mindestens 50 % der Mitglieder anwesend sind und mindestens 2/3 der abgegebenen Stimmen die Auflösung beschließen. Andernfalls ist eine

    neue außerordentliche Mitgliederversammlung innerhalb eines Monats einzuberufen, die dann ohne Rücksicht auf die Zahl der anwesenden

    Mitglieder beschlussfähig ist. Der Auflösungsbeschluss bedarf dann 3/4 der abgegebenen Stimmen.

2. Für den Fall der Auflösung ist die Abwicklung durch die/den Vorsitzende(n), die/den stellvertretenden Vorsitzende(n) und den/die Kassenwart(in)

    als Liquidatoren durchzuführen. Dazu können sie entgeltliche Beratung hinzuziehen.

3. Das nach Abdeckung und Erledigung aller noch bestehenden Verbindlichkeiten verbleibende Vermögen ist dem Pferdesportverband Schleswig-

   Holstein e.V., Marienstr. 15, 23795 Bad Segeberg, mit der Bestimmung zuzuführen, es im Sinne seiner satzungsgemäßen gemeinnützigen

   Zwecke zur Förderung des Pferdesportes zu verwenden.

 

 

Impressum:  Vertreten durch den 1. Vorsitzenden, Reinhard Henseler und der 2. Vorsitzenden, Maren Zok

Registereintrag: Eintragung im Vereinsregister | Registergericht: Amtsgericht Husum | Registernummer: folgt in Kürze

Angaben gemäß § 5 TMG